Neustart im Jubiläumsjahr: neues Boot, neuer Vorstand, neue Mitglieder, neue Pläne

Mehr als 30 Jahre ist das jetzt her: Steffi Graf gewinnt alle vier Grand-Slam Titel und Gold in Seoul und der Stuttgarter Landtag wählt „Clevere“ Lothar Späth zum vierten Mal zum Ministerpräsidenten.

In diesem Jahr 1988 haben 16 segelbegeisterte Baden-Badener um Ekkehard Herbst und Wolfgang Grenke eine Vision: Sie wollen ihre Segelbegeisterung an ein breites Publikum weitergeben und neue Anhänger für den Segelsport gewinnen. Kurzerhand gründen Sie den gemeinnützigen Verein „Aquae Aureliae Hochseesegler Baden-Baden e.V.“. Auf dem Vereinsboot „Aurelia“ lernen fortan Generationen von Nachwuchsseglern im Mittelmeer auf Hochseetörns und Ausbildungslehrgängen das Segelhandwerk.

30 Jahre später, im Frühjahr 2018 stellt sich der Verein neu auf. Nach über 25 Jahren Vorstandsarbeit zieht sich Til Schwarzer zurück, die Mitglieder wählen einen neuen Vorstand und Ekkehard Herbst zum neuen Vorsitzenden. Und dann geht alles ganz schnell:

Der neue Vorstand des Aurelia Hochseesegler Baden-Baden e.V., v.l.n.r. Christian Hertweg, Armin Gantner, Ekkehard Herbst, Jan-Michael Meinecke, Christoph Riedel
Der neue Vorstand des Aurelia Hochseesegler Baden-Baden e.V., v.l.n.r. Christian Hertweg, Armin Gantner, Ekkehard Herbst, Jan-Michael Meinecke, Christoph Riedel

Im November 2018 beschließt der Verein, ein neues Vereinsboot zu kaufen und entscheidet sich für eine ELAN 494, eine ebenso sportliches wie geräumiges Segelboot, ausgezeichnet als

„Yacht of the Year“ das bis zu 12 Seglern Platz bietet. Nach einem Überführungstörn im Januar 2019 liegt das Boot jetzt im neuen Heimathafen Porto Sole im Herzen von San Remo an der ligurischen Küste, direkt in der quirligen Altstadt und in Laufweite unzähliger Restaurants.

Photo: Elan Yachts
Photo: Elan Yachts

„Wir haben uns zu Beginn ganz bewusst für San Remo entschieden“, so Ekkehard Herbst. „Nach problemloser Anreise mit dem Auto in ca. 7 Stunden, ist die ligurische Küste der ideale Ausgangspunkt für Törns in die Inselwelt des Mittelmeers: Elba, Capraia, Korsika oder die Inseln der Cote d ́Azur – alle liegen im Umkreis von 180 Seemeilen.“ Es ist aber geplant, die AURELIA II alle zwei bis drei Jahre in einen anderen Mittelmeerhafen zu verlegen.

Schwerpunkt 2019: Jugend- und Nachwuchsarbeit – Kooperation mit dem Pädagogium Baden-Baden

Segeln ist ein Breitensport, das will der Verein deutlich machen. Deshalb hat man vor wenigen Tagen eine Kooperation mit dem Pädagogium Baden-Baden vereinbart: zwei Wochen lang wird die Sportgruppe der Schule im Sommer 2019 unter fachkundiger Leitung eines erfahrenen Skippers, jungen Menschen die Faszination des Segelsports näherbringen. „Und das ist der erst der Anfang“, so Ekkehard Herbst. Weitere Schulen sollen folgen, und in Zusammenarbeit mit der Yachtsegelschule Karlsruhe können Interessierte dann auch sämtliche Segelscheine erwerben. „Außerdem arbeiten wir an Kooperationen mit den Sportabteilungen regionaler Unternehmen wie der Grenke AG, dem SWR oder der lohn- ag.de AG, denn auf einem Segelboot auf hoher See lernt man Teamarbeit, Respekt vor Natur und Wetter und soziales Miteinander perfekt.“

Attraktive Angebote für Neumitglieder – Online-Buchungssystem in Vorbereitung

Das neue Boot lockt zieht schon jetzt viele neue Mitglieder an, um 20% ist die Mitgliederzahl seit November 2018 gestiegen. Schon ab € 1.500 pro Woche kann das Boot gechartert werden. Während der Skipper aus versicherungstechnischen Gründen Mitglied sein muss, ist das bei Mitseglern nicht erforderlich. Neumitglieder zahlen übrigens erst ab dem ersten vollen Kalenderjahr den Mitgliedsbeitrag in Höhe von € 80,– p.a.. Auf der neu gestalteten Webseite erfährt man alles über den Verein und den Aktivitäten.

Ekkehard Herbst und sein Team freuen sich über jeden Segelinteressierten, der zu den monatlichen Segelstammtisch-Abenden kommen will.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *