Hochseesegeln in Baden-Baden – der 1. Baden-Badener Hochseeabend wirbt mit großem Erfolg für den Segelsport

Seit 31 Jahren bieten die „Aurelia – Hochseesegler Baden-Baden e.V.“ allen leidenschaftlichen Seglern in unserer Region eine Heimat. Generationen von Nachwuchsseglern erlernten auf dem ersten Vereinsboot, der AURELIA I, bei Ausbildungstörns im Mittelmeer das Segelhandwerk. Vor rund einem Jahr hat sich der Verein neu aufgestellt: mit neuem Vorstand und neuem Boot – der AURELIA II.

250 Gäste beim 1. Baden-Badener Hochseeabend (Foto: Sonja Bell)
250 Gäste beim 1. Baden-Badener Hochseeabend (Foto: Sonja Bell)

Am letzten Samstag (9. November 2019) feierte der Verein den Abschluss der Segelsaison mit dem „1. Baden-Badener Hochseeabend“, einem bunten Abend für Segler und Nichtsegler im Atrium der lohn-ag.de AG in der Flugstraße 15. Der Vereinsvorsitzende Ekkehard Herbst begrüßte die 250 segelinteressierten Gäste bei „Aurelia II – Gin Tonic – Cocktails“ mit einem kurzen Rückblick auf die Saison, immer wieder begleitet von spektakulären Videos, die die ganze Faszination des Segelsports deutlich machten. Highlight der Saison waren die beiden Jugendtörns mit Jugendlichen aus Baden-Baden. Die jungen Crews wurden durch Ekkehard Herbst für ihre gelungenen Videos mit jeweils € 200,00 für die Abi-Kasse belohnt. Das neue Vereinsboot, die AURELIA II mit Heimathafen Sanremo war in der ersten Saison 24 Wochen auf hoher See, mit einem solchen Erfolg hatte niemand gerechnet, so Ekkehard Herbst in seiner Rede.

Vereinsvorsitzender Ekkehard Herbst begrüßte 250 Gäste im Atrium der lohn-ag.de AG (Foto: Sonja Bell)
Vereinsvorsitzender Ekkehard Herbst begrüßte 250 Gäste im Atrium der lohn-ag.de AG (Foto: Sonja Bell)

Nach einem exzellenten maritimen Buffet von Schloss Eberstein sorgte Peter Gedöns alias Michael Wirbitzky aus der SWR-Morningshow für beste Stimmung – diesmal unterstützt von Ehefrau Evelin, beide übrigens begeisterte Segler.

Peter Gedöns alias Michael Wirtbitzky sorgte beim 1. Baden-Badener Hochseeabend für beste Stimmung (Foto: Sonja Bell)
Peter Gedöns alias Michael Wirtbitzky sorgte beim 1. Baden-Badener Hochseeabend für beste Stimmung (Foto: Sonja Bell)

Oberbürgermeisterin Margret Mergen: „in Baden-Baden kann man jede Sportart ausüben, auch das Hochseesegeln.“

„Baden-Badens bekannteste Nicht-Seglerin, Oberbürgermeisterin Margret Mergen“ (Zitat: Jan-Michael Meinecke, Moderator und Pressewart) wies in ihrem Grußwort auf die Attraktivität Baden-Badens für Sportarten jeglicher Couleur hin. Mit einem Augenzwinkern ergänzte sie: „dass man in unserer schönen Stadt Hochseesegeln kann, habe ich aber erst mit der Einladung erfahren und werde dies zukünftig gerne weitererzählen.“

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Vortrag der beiden Vereinsmitglieder Ute und Peter Förderer. Mit eindrücklichen Bildern, Videos und Anekdoten ließen die beiden die 250 staunenden Besucher teilhaben an ihrem 14-monatigen Segelabenteuer, das sie mit ihrem 40 Jahre alten Zweimaster 2017/2018 von der Türkei über Spanien, die Kapverdischen Inseln, die Karibik, Bermudas und Azoren wieder zurück ins Mittelmeer geführt hatte.

Ute und Peter Förderer über das Abenteuer ihres Lebens: mit ihrem 40 Jahre alten Zweimaster einmal Karibik und zurück (Foto: Sonja Bell)
Ute und Peter Förderer über das Abenteuer ihres Lebens: mit ihrem 40 Jahre alten Zweimaster einmal Karibik und zurück (Foto: Sonja Bell)

Neben 250 zufriedenen Gästen strahlte auch Armin Gantner, der Schatzmeister der „Aurelia – Hochseesegler Baden-Baden e.V.“: „für unseren gemeinnützigen Verein war der 1. Baden-Badener Hochseeabend ein großer Erfolg: als sich die letzten Gäste weit nach Mitternacht aufmachten, ihren Heimathafen anzusteuern, hatten wir ein Drittel mehr Mitglieder“. 24 neue Segelfreunde hatten sich am Abend spontan dazu entschlossen, dem Verein beizutreten, um zukünftig mit Gleichgesinnten die Leidenschaft des Hochseesegelns zu teilen.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *